Beste Konditionen für alle Regionen: BBG macht Fuhrparks der öffentlichen Hand zukunftsfit

Die neue Rahmenvereinbarung „Fuhrparkmanagement“ stärkt alle Regionen in Österreich und ist mit einer fünfjährigen Laufzeit verfügbar. Erstmals stehen die sehr guten Konditionen allen BBG-Kunden aus allen Gebietskörperschaften zur Verfügung. So profitieren jetzt auch Gemeinden und Städte, Gemeindeverbände und Gesundheitseinrichtungen genauso wie alle anderen Kunden vom Angebot der BBG. Das Angebotsportfolio reicht vom Kleinwagen bis zum leichten Nutzfahrzeug und umfasst konventionelle sowie alternativbetriebene Antriebsformen.

Nicht nur in wirtschaftlich herausfordernden Zeiten ist es der BBG ein Anliegen, dass jeder öffentliche Auftraggeber vom Angebot der BBG profitieren kann. Die neue Rahmenvereinbarung punktet nicht nur mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis, sondern auch mit der Zusammenarbeit des Fuhrparkdienstleisters mit regionalen Unternehmen wie Werkstätten und Händlern. Ein Beratungskonzept samt Finanzierungsdienstleistungen unterstützt bei der Optimierung der Fuhrparks. Die neue Rahmenvereinbarung bietet für die unterschiedlichen Kundenbedarfe, egal ob Leasing von einzelnen Fahrzeugen oder ein Fuhrparkgesamtkonzept, die beste Lösung. Ein Übergang zu alternativbetriebenen Fahrzeugen kann dadurch sichergestellt werden. Neue, innovative Lösungen bzw. Fahrzeuge können somit jederzeit, auf Basis der Marktverfügbarkeit, integriert werden.

Regionale Mehrwerte, beste Konditionen und breite Auswahl für alle Regionen

Durch die Zusammenarbeit des Auftragnehmers mit regionalen Werkstätten und Händlern profitieren nicht nur Österreichs Städte und Kommunen, sondern auch die über 300 österreichischen Werkstättenbetriebe, deren Auslastung im regionalen Partnernetzwerk erhöht wird. Mit dieser Vergabe bestätigt die BBG ihren verantwortungsvollen Umgang bei der Bedarfsdeckung von öffentlichen Auftraggebern. Neben der unmittelbaren Nähe für Serviceleistungen profitieren Kunden von den besten Konditionen und einer breiten Auswahl an PKW- und Nutzfahrzeugklassen. Daher sind Kleinwägen genauso wie die gängigsten Kasten- und Pritschenwägen verfügbar.

Von diesem Angebot ist Alfred Riedl, Präsident des Österreichischen Gemeindebundes, überzeugt:

„Beim Ankauf von kommunalen Fuhrparks geht es auch um das Steuergeld unserer Landsleute. Deshalb müssen Sparsamkeit, Effizienz und Zweckmäßigkeit im Mittelpunkt stehen. Die neue Rahmenvereinbarung der BBG ist für die Gemeinden eine tolle und sinnvolle Lösung, Fuhrparks künftig kostengünstig und bedarfsgerecht auszusuchen und einzusetzen. Indem alle öffentlichen Auftraggeber von diesem Angebot profitieren und mit ihren regionalen Werkstätten und Händlern zusammenarbeiten, stärkt das Fuhrparkmanagement letztlich die regionale Wirtschaft und die Wertschöpfung vor Ort.“

Nachhaltigkeit durch integrierte CO2- und Verbrauchsreduktion

Bereits bei der Vergabe wurden sowohl ein niedriger Treibstoffverbrauch, im Rahmen der Vollkostenbetrachtung, als auch ein geringer CO2-Ausstoß positiv bewertet. Zudem wurde der Aktionsplan für nachhaltige Beschaffung in der aktuellen Form nicht nur vollinhaltlich umgesetzt, sondern übererfüllt. Aus Sicht der Nachhaltigkeit punktet die neue Rahmenvereinbarung zusätzlich auch während der Vertragslaufzeit. Im Rahmen der Betrachtung nach dem Prinzip der „Total Cost of Ownership“ schneidet das Operating Leasing als zentrales Element eines Fuhrparkmanagementkonzepts besser ab. Das liegt daran, dass durch die kürzere Behaltedauer die jeweils neuesten Fahrzeuge zum Einsatz kommen. Dadurch werden laufend immer bessere Verbrauchswerte und ein niedrigerer CO2-Ausstoß erreicht. Bestehende bzw. getauschte Fahrzeuge werden dem Gebrauchtwagenmarkt zugeführt und somit wiederverwendet. Außerdem können dadurch alternativbetriebene Fahrzeuge schneller integriert werden. Dafür stehen grundsätzlich alle in Österreich verfügbaren Fahrzeuge, vom Kleinwagen bis zum Nutzfahrzeug, bereit.

Vorteile des Fuhrparkmanagements für öffentliche Auftraggeber

Kunden der BBG erhalten die höchstmögliche Flexibilität in der Fuhrparkgestaltung, unter anderem dank der Anschaffungsmöglichkeiten über verschiedene Finanzierungs-varianten. Das BBG Fuhrparkmanagement bietet somit auch Gewissheit, immer die aktuell passende Mobilitätslösung zu haben. Im direkten Abruf steht ein Operating Leasing (Full-Service-Leasing inkl. Wartung) zur Verfügung. Über einen erneuten Aufruf zum Wettbewerb können ganzheitliche Fuhrparkkonzepte mit verschiedenen Leasingformen implementiert werden. Neben klassischen Leistungen wie der Wartung mit Instandhaltung, Service und Reparaturen inklusive Verschleißteile sowie dem Reifenmanagement, bietet die neue Rahmenvereinbarung auch die Beratung durch einen Fuhrparkmanager mit umfassender Expertise. Abgerundet wird das Angebot durch die jederzeitige Sicherstellung der Mobilität. Wenn das jeweilige Fahrzeug nicht verfügbar ist, beispielsweise aufgrund eines Lieferverzuges, eines Serviceaufenthaltes oder einer Panne, gilt eine 24/7-Mobilitätsgarantie, die eine Bereitstellung eines Ersatzfahrzeuges gewährleistet.

Optimale Beratung durch den Fuhrparkmanager

Die größten Einsparungspotenziale für öffentliche Auftraggeber liegen in der Wahl der optimalen Fahrzeugbehaltedauer. Insbesondere hier kommt die Beratungskompetenz des Fuhrparkmanagers zu tragen. Der Fuhrparkmanager übernimmt die Auswahl des am besten geeigneten Fahrzeugs anhand unterschiedlicher Anforderungen, wie beispielsweise Nutzerprofil und Jahreslaufleistung. So empfiehlt er aus dem umfangreichen, markenunabhängigen Portfolio das Fahrzeug mit den geringsten Kilometerkosten für den kundenspezifischen Einsatzzweck. Darüber hinaus kann er bereits bei der Anschaffung eines Fahrzeugs bestimmte Ausstattungsmerkmale berücksichtigen, die den Restwert des Fahrzeugs erhöhen. Der Fuhrparkmanager begleitet den BBG Kunden während der gesamten Vertragslaufzeit als Berater. Durch das laufende Monitoring im Echtbetrieb werden die Kilometerkosten tagesaktuell betrachtet und proaktiv Verbesserungsvorschläge eingebracht.

Innovative und zukunftssichere Fuhrparklösungen

Während der Laufzeit bleiben innovative Lösungen stets im Fokus. Die Nutzung von laufzeitoptimierten Leasingvarianten dienen hier als Hebel für Innovationen. Neue Fahrzeugmodelle können ab Lieferfähigkeit jederzeit integriert werden. Der Fuhrparkmanager informiert über neue gesetzliche Regelungen und Trends im Bereich der Automobilindustrie und lässt diese in die Fahrzeugauswahl miteinfließen. Es können dabei alle Antriebsarten in den Fuhrpark übernommen werden.

Dadurch ermöglicht die neue Rahmenvereinbarung der BBG öffentlichen Auftraggebern eine proaktive Weiterentwicklung ihres Fuhrparks. So bleiben öffentliche Fuhrparks am Puls der Zeit.

Hier geht's zum e-Shop.

 

Foto: Mann im Anzug hält zwischen den Händen eine 3D-Animation eines Autos