20 Jahre – Fakten aus und über die BBG

Die BBG lebt die Rolle als Bindeglied zwischen den Bedarfsträgern der öffentlichen Hand und der Wirtschaft aus voller Überzeugung, und das bereits seit 20 Jahren sehr erfolgreich.

Wie sich die Wirkung der BBG mit Zahlen belegen lässt, sehen Sie in unseren Grafiken.

 

Top in Krisenzeiten

Die COVID-19-Pandemie hat alle Staatsregierungen vor riesige Herausforderungen gestellt. In Österreich konnte die BBG als kompetenter Einkaufspartner der öffentlichen Hand rasch reagieren und die Versorgungssicherheit für das Krisen- und Vorsorgemanagement durch die notwendigen Rahmenvereinbarungen gewährleisten. Das spiegelt sich auch in der jährlich durchgeführten Befragung der Bundeskunden wieder: Schulnote 1,48. Die beste Bewertung seit Bestehen der BBG.

 

Grafik: Hand mit Daumen nach oben und Schulnote 1,48
Grafik: 2020 wurden rund 180 Ausschreibungen durchgeführt. Das Beschaffungsvolumen in Höhe von 1,83 Mrd. Euro gliedert sich auf in: Bund: 43,4 % Ausgegliederte Unternehmen: 20 % Länder, Städte und Gemeinden (inkl. Feuerwehren): 13,8 % Bildungseinrichtungen: 6,5 % Gesundheitseinrichtungen: 16,3 %

Verlässlicher Einkaufspartner für alle öffentliche Auftraggeber

Neben unserem gesetzlichen Beschaffungsauftrag für den Bund, stehen wir auch anderen öffentlichen Auftraggebern, wie Ländern, Städten und Gemeinden sowie verschiedenen öffentlichen Gesundheitseinrichtungen, Bildungseinrichtungen, ausgegliederten Unternehmen und Feuerwehren als Lösungspartner zur Verfügung. Öffentliche Organisationen führen die konkreten Beschaffungen sowie die Auswahl des jeweiligen Auftragnehmers auf Basis der von der BBG abgeschlossenen Rahmenvereinbarungen dann selbst durch. Dieses Angebot wird breit genutzt: 57 % der Abrufe werden außerhalb der Bundesorganisationen getätigt.

 

Umfassendes Portfolio

Wir waren und sind der Lösungspartner in Beschaffungsfragen für öffentlichen Einrichtungen. Wer, wenn nicht wir! Die BBG ist Ansprechpartner für 27 Beschaffungsgruppen von Büromaterialien über den Fuhrpark bis zur Wäscherei. Damit Sie sich schneller einen Überblick verschaffen können, haben wir die Beschaffungsgruppen für Sie in zwölf Produktfamilien zusammengefasst. 55 % alle Abrufe kommen aus den Bereichen IT, Energie und Gebäudemanagement. Erstmals unter die Top 5 Produktfamilien hat es 2020 die Produktfamilie Medizin & Labor geschafft.

 

Grafik: Abrufvolumen (1,83 Mrd. EUR) nach Produktfamilien 2020: Bürobedarf & Raumeinrichtung 4 % Dienstleistungen 8 % Elektrotechnische Geräte & Komponenten 1 % Energie 12 % Gebäudebetrieb 14 % IT & Telekommunikation 29 % Medizin & Labor 10 % Mobilität 12 % PR & Marketing 1 % Textilien 4 % Verpflegung & Lebensmittel 3 % Werkstatt, Maschinen & Metallprodukte 2 %
Grafik rund 410 Millionen Euro Einsparungspotenzial

Zeit, Geld und Nerven sparen

Bei uns arbeiten Expertinnen und Experten aus verschiedensten Bereichen eng zusammen, um Ihrer Organisation die Beschaffung ohne eigene Ausschreibung zu ermöglichen. Mit langjähriger Erfahrung sowie hoher Expertise von Märkten und Vergaberecht wissen wir, worauf es ankommt. Knapp über 2.800 Ausschreibungen wurden seit Gründung der BBG durchgeführt, wobei die Vergaberechtssicherheit 99 % beträgt. Neben Zeit sparen Sie auch Geld. 2020 lag das Einsparungspotenzial bei 414 Millionen Euro. In den letzten 20 Jahren konnte gesamt rund 4 Milliarden Euro für Steuerzahler gespart werden. Egal, ob Sie Kunde werden wollen, bereits Kunde sind oder sich als Lieferant an einer Ausschreibung beteiligen wollen: Unser Helpcenter vermittelt Sie an die richtigen Ansprechpartner und kann viele Fragen auch direkt beantworten. Seit 2010 wurden rund 25.000 Telefongespräche geführt und mehr als 7.600 Anfragen bearbeitet.

 

Wir leben Verantwortung

Die BBG bekennt sich als der verlässliche Einkaufspartner der öffentlichen Hand auch ihrer Verantwortung gegenüber der Gesellschaft. So sind gesellschaftspolitische Beschaffungsziele wie die Berücksichtigung von Klein- und Mittelunternehmen, Regionalität im internationalen Kontext sowie Innovationen und Nachhaltigkeit in den Wirkungszielen definiert. Im BB-GmbH-Gesetz wird auf die besondere Rolle der klein- und mittelbetrieblichen Anbieterstruktur eingegangen. Die Bundesbeschaffung ermutigt Klein- und Mittelbetriebe deshalb nachdrücklich, sich an den Ausschreibungen der BBG zu beteiligen. 75% aller Lieferanten der BBG sind KMU, über 90 % der Unternehmen haben ihren Firmensitz in Österreich.

 

Grafik: 75 % KMU-Anteil
Grafik:  3 Millionen Produkte, 1,24 Milliarden Euro Beschaffungsvolumen, 1.9  hinterlegte Verträge und Kataloge, 14.000 aktive Nutzer, 1.300 Nutzer am Tag, 680 hinterlegte Vergabeverfahren

e-Shop – mehr als ein Online-Shop

Für alle Bundesministerien, Landes- und Bezirksverwaltungen, Städte, Gemeinden und öffentlichen Einrichtungen in Österreich stellt der e-Shop der BBG ein effizientes Onlinetool dar, mit dem alle Produkte und Dienstleistungen bedienerfreundlich und vergaberechtssicher beschafft werden können. Zugleich dient der e-Shop als zentrales Informationsportal, in dem die Nutzer sämtliche Informationen zu unseren Leistungen abrufen können. Zur Sicherstellung der technischen Funktion aller Vertragspartner-Kataloge ist bei der BBG ein eigenes Contentmanagement-Team im Einsatz. Der Erfolg des e-Shops ist klar ersichtlich. Belief sich das Bestellvolumen im Eröffnungsjahr 2005 noch auf 1,81 Millionen Euro, waren es 2020 stattliche 1,24 Milliarden Euro – Tendenz steigend.

 

Verwandte Artikel: