BBG ist starker Projektpartner

Unter der dem Titel "Stärkung des öffentlichen Auftragswesens in Georgien" ist die BBG derzeit als Projektleiter bei einem sogenannten Europäischen Twinning-Projekt beteiligt. Die BBG und ihr Projektpartner, die slowenische „National Review Commission for Public Procurement“, konnten sich in einem Wettbewerbsverfahren der Europäischen Kommission erfolgreich mit ihrem Konzept durchsetzen.

Das Twinning-Projekt hat die Zielsetzung, das georgische öffentliche Beschaffungssystem hinsichtlich Transparenz, Nichtdiskriminierung und Wettbewerbsfähigkeit in Richtung EU-Standards gemeinsam mit der georgischen Beschaffungsbehörde „State Procurement Agency“ weiterzuentwickeln.

Dabei stehen drei Themenstellungen im Vordergrund. Erstens die Umsetzung von EU-Rechtsvorschriften in nationales Vergaberecht. Zweitens die Förderung von Qualifikationen und Kompetenzen der Stakeholder im öffentlichen Auftragswesen. Sowie drittens die Einrichtung einer unabhängigen Prüfstelle für öffentlichen Vergaben.

Zuletzt hat von 17. bis 18. Mai 2019 eine Medienveranstaltung in Georgien stattgefunden. Es wurden interessierte Journalistinnen und Journalisten eingeladen, welche in zwei Tagen Informationen über das Projekt und das öffentliche Beschaffungswesen in Georgien sowie der Europäischen Union erhalten haben. Die Vertreterinnen und Vertreter aus TV, Radio und Internetmedien sahen unter anderem Präsentationen über europäische Best-Practice-Kampagnen und diskutierten aktuellen Themen rund um die Kommunikation der Medien über öffentliche Beschaffung.

Seitens der BBG waren Uwe Flach, Leiter Beratung & E-Procurement & Internationales, und Stefan Wurm, Leiter Marketing und Kommunikation, vor Ort. Nach der Veranstaltung betonte Uwe Flach "Die EU fördert die Einrichtung von zentralen öffentlichen Beschaffungsorganisationen. Die Vorteile wie eine weitere Professionalisierung des öffentlichen Einkaufs, daraus resultierende bessere Preis-Leistungs-Verhältnisse bei Gütern und Dienstleistungen und eine Ausweitung von wettbewerbsfähigen Märkte werden durch die Weiterentwicklung des zentralen öffentlichen Beschaffungssystems in Georgien belegt werden."

Stefan Wurm verwies auf die Notwendigkeit aller Stakeholder im Themenfeld: "Internationale Beispiele für die Kommunikation über das öffentliche Auftragswesen zeigen, dass alle Beteiligten, einschließlich der Medien, dazu beitragen, die Funktion und das Vertrauen in das öffentliche Auftragswesen zu verbessern“.

Mehr Informationen & Eindrücke finden Sie hier.

Uwe Flach (Leiter Beratung & E-Procurement & Internationales) & Stefan Wurm (Leiter Marketing und Kommunikation)
Ana Chania (Head of Analytical Departement SPA)
Irakli Goletiani (Moderator)