Willkommen in der BBG: Dr. Martin S. Ledolter, LL.M. vervollständigt das Führungsteam in der Geschäftsführung

Nach dem pensionsbedingten Ausscheiden von Mag. Andreas Nemec, wurde Dr. Martin S. Ledolter, LL.M., vom Bundesminister für Finanzen mit Wirksamkeit ab 1. Juni 2021 zum Geschäftsführer der BBG bestellt. Damit wird das Führungsteam um Mag. Gerhard Zotter, MBA, der in seiner Funktion als Geschäftsführer verbleibt, wieder vervollständigt.

Der studierte Jurist Martin Ledolter war seit Mitte 2013 Alleingeschäftsführer der Austrian Development Agency (ADA), der staatlichen Agentur für Entwicklungszusammenarbeit (EZA) und bringt somit nicht nur internationale Expertise mit, sondern insbesondere auch umfassendes Know-how im Bereich der Digitalisierung. Genau die richtigen Voraussetzungen, um die Verantwortung für die Bereiche bzw. Stabstellen „Beratung & Internationales“, „Information & Technology Management“, „Finanzen, Controlling & zentrales Risikomanagement“, „Recht“, „Human Resources & Organisationsentwicklung“ sowie „Beschaffungs- & Vertriebscontrolling“ zu übernehmen.

Gemeinsam mit Gerhard Zotter heißt es nun weiterhin Lösungen zu schaffen. Denn wir leben in einer Welt der echten Anforderungen. Nicht der scheinbaren Herausforderungen. Wo es Feuerwehrautos braucht, wenn es brennt. Wo es Tests braucht, weil eine Pandemie herrscht. Wo Straßen winterfit geräumt werden, weil es schneit. Damit ein Problem gar nicht erst entsteht, schafft das Team der BBG die Lösungen. Das ist mehr als Einkauf. Denn darunter verstehen wir die richtigen Produkte zur richtigen Zeit zum besten Preis. Und das vergaberechtssicher und nachhaltig. Unser Anspruch ist, der Best-in-Class-Einkaufspartner zu sein, weil wir mitdenken und vorausdenken. Damit wir die Antworten und Angebote bieten, die unsere Kundinnen und Kunden wirklich brauchen.

Wir heißen Dr. Martin Ledolter sehr herzlich in der BBG willkommen und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihm!

5 Fragen an Martin Ledolter

1. Warum haben Sie sich für die BBG entschieden?

Vor allem das Wachstum und die stetige Weiterentwicklung der BBG haben mich sehr beeindruckt. Natürlich auch die Professionalität, mit der diese Herausforderungen gemeistert wurden und genau dazu möchte ich gerne meinen Beitrag leisten.

2. Was haben Sie in den letzten Jahren gelernt, was Sie im nächsten Jahr in das Unternehmen einbringen werden?

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind das wertvollste Gut eines jeden Unternehmens. Sie konsequent zu fördern und gleichzeitig zu fordern ist das Grundrezept für jenen nachhaltigen Erfolg, der nur in und mit einem starken Team möglich ist.

3. Was möchten Sie für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dieses Unternehmens?

Mir ist es wichtig, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein motivierendes Arbeitsumfeld und -klima zu bieten, das es ihnen jederzeit erlaubt, einerseits bestmögliche Arbeit zu leisten und andererseits Beruf, Familie und Eigenzeit optimal zu vereinbaren.

4. Welche Persönlichkeit inspiriert Sie?

Personen, wie ein Landwirt namens Kassa, den ich in den Simien Bergen in Äthiopien getroffen habe. Ihm ist es – allen Umständen zum Trotz – gelungen, durch die Erträge seiner kleinen Apfelbaumanlage ein winziges Lehmhaus zu bauen, seine Kinder zur Schule zu schicken und seiner Familie ein besseres Leben zu ermöglichen.

5. Gibt es etwas, was Sie schon immer ausprobieren wollten?

Ich halte es, nach Möglichkeit, wie Mark Twain: „In zwanzig Jahren wirst du die Dinge bereuen, die du nicht getan hast anstatt die Dinge, die du getan hast. Deshalb zieh´ den Anker ein, verlass´ den sicheren Hafen und fang´ den Wind in deinen Segeln. Entdecke, träume, erkunde.“

 

Foto: Martin Ledolter