Was bietet die BBG?

Beschaffung

Das Angebot des Einkaufsdienstleisters der öffentlichen Hand ist vielfältig. Es reicht von Energie über IT bis hin zu Lebensmitteln und Reingungsdienstleistungen. Das aktuelle Angebot an BBG-Verträgen finden Sie hier.

Beratung

Neben diesem umfangreichen Produktportfolio steht die Bundesbeschaffung aber auch allen Kunden zur Verfügung, die individuelle Bedürfnisse haben: Egal, ob es sich um Bojen für die Donau oder Röntgenanlagen für eine Justizanstalt handelt - die Einkaufsexperten der BBG begleiten den Auftraggeber sowohl in juristischer, als auch in wirtschaftlicher Hinsicht durch das Vergabeverfahren. 

Als zentrale Anlauf- und Vermittlungsstelle für Vergabevorhaben der öffentlichen Hand fungiert das Vergabekompetenzcenter (VKC) der Bundesbeschaffung. Dienststellen wenden sich an das VKC, um

  • sich in Vergabefragen beraten zu lassen,
  • Experten vermittelt zu bekommen oder
  • Kostenvoranschläge für Ausschreibungsprojekte einzuholen

E-Procurement-Lösungen

Die Bundesbeschaffung hat früh die Möglichkeiten erkannt, die sich aus der Nutzung elektronischer Einkaufstools ergeben: Raschere Bestellungen, bessere Preisvergleiche sowie die Unterstützung dezentraler Beschaffungsstrukturen sind nur durch die Nutzung moderner E-Procurement-Lösungen möglich. Mit ihrem e-Shop bietet die BBG europaweit den größten Online-Shop für die öffentliche Hand.

Diese Erfahrungen bringt die Bundesbeschaffung nicht nur in zahlreichen europäischen Projekten ein, sie ist auch führend beteiligt bei der Entwicklung weiterer Bausteine, wie das elektronische Vergabewesen e-Tendering, um schlussendlich den Beschaffungskreislauf vollständig elektronisch abbilden zu können.

Als Einkaufsdienstleister der Republik stellt die Bundesbeschaffung ihren Kunden drei Angebote zur Verfügung: Die Beschaffung aus einem umfangreichen Portfolio, die Beratung bei individuellen Beschaffungsvorhaben und die Bereitstellung von speziellen E-Procurement-Lösungen.