E-Procurement für Kunden.

Logo Bundesbeschaffung GmbH

E-Procurement für Kunden

E-Procurement wird ausgebaut

Klicken Sie auf das Bild, um sich den Informationsfilm zu E-Procurement anzuschauen.

Die Bundesbeschaffung arbeitet bereits seit geraumer Zeit aktiv am Thema E-Procurement. 2011 wurden die ersten Vergabeverfahren komplett elektronisch - also als E-Tendering-Verfahren - erfolgreich abgewickelt, der e-Shop ist allen Kunden und Lieferanten der BBG bekannt und 2013 wird das Projekt "E-Rechnung" umgesetzt. Hier geht der  Bund mit gutem Beispiel voran und wird ab 2014 nur mehr elektronische Rechnungen akzeptieren.

Elektronischer Einkauf mit der BBG

Modernes Einkaufsmanagement darf sich nicht damit zufrieden geben, die besten Waren und Produkte einzukaufen. Die Optimierung des Beschaffungszyklus und die Senkung der Prozesskosten ist die zweite große Herausforderung, der wir uns als Einkaufsdienstleister der Republik tagtäglich stellen. Eine zentrale Rolle kommt dabei den elektronischen Werkzeugen zu: 

  • e-Shop
  • e-Reisen

Alle Angebote der Bundesbeschaffung finden sich in der Bestellplattform e-Shop. Über e-Reisen können Flüge, Hotels und Mietwagen kostengünstig gebucht werden.

Sie finden alle weitergehenden Informationen (Abrufmöglichkeiten usw.) zu den Verträgen im e-Shop der BBG, zu dem Sie mit dem BBG-Portal ganz bequem Zugriff erhalten.

Definition von E-Procurement

E-Procurement ist ein Teil von e-Business und umfasst die elektronische Unterstützung des gesamten Beschaffungsprozesses. Nach diesem sehr weit reichenden Verständnis kann e-Procurement sowohl strategische als auch operative Beschaffungsprozesse umfassen.

E-Procurement ist somit die elektronische Unterstützung der Beschaffungsprozesse (Einkauf) eines Unternehmens mittels neuer Medien. Während Systeme zum Enterprise Ressource Planning (ERP) häufig die Beschaffung direkter Güter unterstützen, sind unter dem Namen Desktop Purchasing System (DPS) Webtechnologie-basierte Systeme auf dem Markt, die den Einkauf indirekter Güter unterstützen. Organisiert wird e-Procurement im Rahmen des Supply Chain Managements (SCM), welches die beschaffungsorientierten Maßnahmen im e-Business-Konzept einer Unternehmung definiert. 

Zyklus im Beschaffungswesen

Betrachtet man den Beschaffungskreislauf, so kann man diesen Zyklus grundsätzlich in den Bereich vor und nach Vertragsgestaltung einteilen.

Der Beschaffungsprozess vor Vertragsgestaltung beschäftigt sich dabei mit den Themen Bedarfserhebung, Bedarfsbündelung und Durchführung des Vergabeverfahrens ("E-Tendering").

Der Teil nach Vertraggestaltung setzt – speziell für den Oberschwellenbereich – voraus, dass das Vergabeverfahren ordnungsgemäß abgeschlossen wurde und ein rechtsgültiger Rahmenvertrag existiert. Der operative Bestellvorgang bis zur Lieferantenbeurteilung steht dabei im Vordergrund. Als Bestellplattformen dienen in der BBG e-Shop und e-Reisen. 

 

Mit den E-Procurement-Tools e-Shop und e-Reisen können unsere Kunden einfach und rasch ihre gewünschten Produkte online bestellen.