BBG-Anwendungen für Kunden.

Logo Bundesbeschaffung GmbH

BBG-Anwendungen für Kunden

E-Procurement – systemunterstütztes und effizientes Einkaufen im digitalen Zeitalter

Digitale Transformation und der Einsatz von E-Procurement-Lösungen ist für die BBG von Anfang an ein wichtiger Bestandteil  der Unternehmensstrategie. Mittlerweile läuft der Großteil der  Beschaffungsprozesse elektronisch ab, von der Ausschreibung über die Bestellung bis hin zur Rechnungslegung.
E-Vergabe ist seit April 2017 für zentrale Beschaffungsstellen, ab Oktober 2018 für alle ausschreibenden Stellen innerhalb der EU verpflichtend.

Der e-Shop der BBG hat durch seinen Relaunch im Mai 2017 seine Position als EU-Vorzeigemodell gestärkt. Überzeugen Sie sich vom neuen Design im Vorstellungs-Video.

Vor allem das hohe Nutzen- und Einsparungspotential der elektronischen Rechnung hat die EU sowie öffentliche Auftraggeber dazu bewegt, den Wechsel von papiergestützten Abläufen hin zu elektronischen Prozessen zu forcieren. So werden seit Beginn 2014 sämtliche Rechnungen der Dienststellen des Bundes elektronisch abgewickelt. Die BBG hat dafür über ihr E-Rechnungsgateway die technischen Voraussetzungen geschaffen. 

Elektronischer Einkauf mit der BBG

Modernes Einkaufsmanagement darf sich nicht damit zufrieden geben, die besten Waren und Produkte einzukaufen. Die Optimierung des Beschaffungszyklus und die Senkung der Prozesskosten ist die zweite große Herausforderung, der wir uns als Einkaufsdienstleister der Republik tagtäglich stellen. Eine zentrale Rolle kommt dabei den elektronischen Werkzeugen zu: 

  • e-Shop
  • e-Reisen

Alle Angebote der Bundesbeschaffung finden sich in der Bestellplattform e-Shop. Über e-Reisen können Flüge, Hotels und Mietwagen kostengünstig gebucht werden.

Sie finden alle weitergehenden Informationen (Abrufmöglichkeiten usw.) zu den Verträgen im e-Shop der BBG, zu dem Sie mit dem BBG-Portal ganz bequem Zugriff erhalten.

Definition von E-Procurement

E-Procurement ist ein Teil von e-Business und umfasst die elektronische Unterstützung des gesamten Beschaffungsprozesses. Nach diesem sehr weit reichenden Verständnis kann e-Procurement sowohl strategische als auch operative Beschaffungsprozesse umfassen.

E-Procurement ist somit die elektronische Unterstützung der Beschaffungsprozesse (Einkauf) eines Unternehmens mittels neuer Medien. Während Systeme zum Enterprise Ressource Planning (ERP) häufig die Beschaffung direkter Güter unterstützen, sind unter dem Namen Desktop Purchasing System (DPS) Webtechnologie-basierte Systeme auf dem Markt, die den Einkauf indirekter Güter unterstützen. Organisiert wird e-Procurement im Rahmen des Supply Chain Managements (SCM), welches die beschaffungsorientierten Maßnahmen im e-Business-Konzept einer Unternehmung definiert. 

Zyklus im Beschaffungswesen

Betrachtet man den Beschaffungskreislauf, so kann man diesen Zyklus grundsätzlich in den Bereich vor und nach Vertragsgestaltung einteilen.

Der Beschaffungsprozess vor Vertragsgestaltung beschäftigt sich dabei mit den Themen Bedarfserhebung, Bedarfsbündelung und Durchführung des Vergabeverfahrens ("E-Tendering").

Der Teil nach Vertraggestaltung setzt – speziell für den Oberschwellenbereich – voraus, dass das Vergabeverfahren ordnungsgemäß abgeschlossen wurde und ein rechtsgültiger Rahmenvertrag existiert. Der operative Bestellvorgang bis zur Lieferantenbeurteilung steht dabei im Vordergrund. Als Bestellplattformen dienen in der BBG e-Shop und e-Reisen. 

 

Mit den modernen und integrierten E-Procurement Lösungen der BBG können unsere Kunden und Lieferanten ihre Prozesse und Abläufe optimieren.
E-Procurement Tastatur